Räucherfisch-Crème

By April 22, 2019Rezepte
Räucherfisch-Crème von Rotaugen


Räucherfisch-Crème von Rotaugen

Räucherfisch-Crème als leckeren Brotaufstrich kennt man vielleicht von Forellen oder Karpfen. Es geht aber auch mit Rotaugen. Die kleinen Y-Gräten der Fische stören dabei nicht, da die Rotaugen-Filets nach dem Räuchern durch den Fleischwolf gedreht werden.

Zubereitung

Die Rotaugen schuppen und ausnehmen. Die Kiemen entfernen. Die Fische anschließend räuchern. Nachdem sie abgekühlt sind, lassen sich die Flossen leicht herausziehen. Die Filets kann man jetzt gut von den Gräten lösen. Anschließend werden sie durch den Fleischwolf gedreht. Die Masse wird jetzt mit dem Frischkäse und warmer Butter vermengt. Das geht am einfachsten mit einem Rührgerät (Knethaken verwenden). Dabei wird der Saft einer halben Zitrone und frisch gemahlener Pfeffer zugegeben.

Tipp

Die Räucherfisch-Crème ist im Kühlschrank mindestens 4 Tage haltbar, sie kann aber auch portionsweise eingefroren werden.
Aus den Karkassen kann man noch einen Fischfond kochen.

Zutaten

1kg geräucherte Rotaugen
350g Frischkäse
125g Butter
1/2 Zitrone
2g frisch gemahlener Pfeffer

Guten Appetit!