Fliegenfischertag 2019

Fliegenfischertag 2019

Fliegenfischertag 2019

Bei schönstem Wetter folgten am Sonnntag, den 19.05.2019 Anglerfreunde des Fischereivereins und Gäste der Einladung im Rahmen des 70-jährigen Gründungsfestes zum Fliegenfischertag in Ranna an der Pegnitz. Die Freiwillige Feuerwehr stellte uns dankenswerterweise das Feuerwehrhaus zur Verfügung, so dass Juliana Fuchs-Höcht all die selbst gebackenen Kuchen der Anglerkollegen und Getränke gut gekühlt für die Veranstaltung bereithalten konnte – auch dafür ganz herzlichen Dank!
Mit dem Grußwort vom Vorstand Ernst Fuchs wurde der Fliegenfischer-Tag eröffnet. Martin Löder, unser Gewässerwart, Biologie-Experte und selbst Fliegenfischer, gab eine kurze Einführung zur Ernährung und dem Fressverhalten der Salmoniden in der Pegnitz. Dazu hatte er zahlreiche Fischnährtiere als Anschauungsmaterial mitgebracht und sogar ein Mikroskop im Feuerwehrhaus aufgebaut.
Ziel dieses Tages war vor allem eines: viel Lehrreiches zum Thema Fliegenfischen zu bieten und auch Neulingen auf diesem Gebiet Starthilfe zu geben. Um das zu ermöglichen erklärten vier versierte Fliegenfischer jeweils einem interessierten Neuling zunächst den Aufbau und die Funktionsweise der Fliegenruten und Rollen, der Fliegenschnüre und Vorfächer sowie die verschiedenen Kunstfliegen und Nymphen.
Jeder, der sich schon einmal mit dem Fliegenfischen beschäftigt hat, weiß ja, dass vor allem das Werfen nicht ganz so einfach ist und viel Übung erfordert. So folgte der Theorie nun die Praxis, wobei die erfahrenen Fliegenfischer die Neulinge mit der Wurftechnik vertraut machten und diese zunächst auf der Wiese fleißig übten. Das Werfen auf der Wiese zu üben hat den Vorteil, dass man den Schwerpunkt auf das Erlernen der Wurftechnik legt und nicht auf das Fangen einer Forelle.
Natürlich ging es danach auch ans Wasser, denn der schöne Tag im Mai an der Pegnitz sollte doch zum Fliegenfischen bestimmt sein. Obwohl der Insektenflug nicht sonderlich ausgeprägt war und die Salmoniden nicht so zahlreich stiegen, konnten doch einige Fischerkameraden schöne Bachforellen, Äschen und sogar einen Aitel landen.
Am Nachmittag traf man sich wieder am Feuerwehrhaus zu Kaffee und Kuchen, die Geselligkeit kam nicht zu kurz und es wurde noch bei einem Gläschen Bier über das Fischen im Allgemeinen und das Fliegenfischen im Besonderen geplaudert. Der hervorragenden Organisation sowie der Hilfestellung versierter Anglerkollegen ist es letztendlich noch zu verdanken, dass am Ende noch begeisterte Neumitglieder aus der Veranstaltung heraus zu verbuchen sind.
Wir freuen uns, wenn es euch allen gefallen hat und bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei allen Helfern und jenen, die diese Veranstaltung ermöglicht haben.

Thomas Arnold: Verfasser des Artikels

Fuchs Ernst 1. Vorstand mit Verwaltung